Samariterbund: Ein Herzenswunsch ging in Erfüllung

Den Liebsten nach Monaten endlich wieder in den Arm schließen. Was für viele selbstverständlich ist, ist oft im hohen Alter oder aufgrund von Erkrankungen nicht mehr möglich. Wenn man sich Wünsche nicht mehr selbst erfüllen kann, hilft die Samariterbund Wunschfahrt - kostenlos.

Seit ihrer Jugend sind sie zusammen. Sie standen in guten und in schlechte Zeiten zueinander und sind seit bereits über 60 Jahren glücklich verheiratet. Gerlinde und Johann haben gemeinsam ein Leben und ein Zuhause aufgebaut. Ihre Liebe war immer stark genug, um die Gegenwart zu meistern. Nichts konnte sie trennen. Bis dann die Demenz und die Pflegebedürftigkeit kamen.

Sie haben ihr Leben gemeinsam verbracht, doch vor einigen Jahren musste der heute 94-jährige Johann aufgrund seiner Demenzerkrankung in ein dafür spezialisiertes Pflegewohnhaus übersiedeln. Die Trennung war anfangs sehr schwer und ungewohnt, für das Paar. Doch allerdings kein Grund, einen gemeinsamen Alltag aufzugeben. Damit das gewohnte Leben so gut wie möglich weitergeführt werden konnte, machte sich Gerlinde täglich zu Fuß auf den Weg zu ihrem Mann in das nahegelegene Pflegewohnhaus.

Doch einige Zeit nach ihrem Gatten konnte auch sie nicht mehr eigenständig leben – und übersiedelte in ein Pensionistenwohnhaus. Leider war es aufgrund der unterschiedlichen Bedürfnisse nicht möglich, dass beide im selben Pflegewohnhaus ihren Lebensabend verbringen. Und mit diesem Umzug wurden auch die Besuche seltener da Frau Gerlinde aufgrund eines Oberschenkelhalsbruchs auf einen Rollstuhl angewiesen war. Obwohl das Ehepaar räumlich nicht weit voneinander entfernt lebte, kam ein Besuch aufgrund der Umstände nicht mehr in Frage.

 

„Vor einem halben Jahr habe ich meinen Mann das letzte Mal gesehen“, erzählt Gerlinde traurig. Erstmals konnte sie das Leben trennen und sie konnten es nicht aus eigener Kraft ändern.

 

Als die Betreuerin von Gerlinde von der Samariter-Wunschfahrt hörte, zögerte sie nicht lange und stellte einen Antrag. Ein paar Wochen später ging Gerlindes Herzenswunsch in Erfüllung: Noch einmal ihren Ehemann Hansi besuchen. Frau Gerlinde und ihre Betreuerin wurden mit dem speziell ausgestatteten Samariter-Wunschfahrt-Wagen abgeholt. Mit einer Tasche voller Geschenke für den Liebsten ging die Wunschfahrt los. „Diesen Berg bin ich früher jeden Tag zu Fuß hinaufgegangen“, erklärte Gerlinde und zeigte auf die steile Straße, die zum Pflegewohnhaus ihres Mannes führt. Frau Gerlinde wurde von ihrem Ehemann bereits sehnlichst erwartet.

„Ich hätte mir nicht gedacht, dass ich dazu nochmal kommen werde“, schwärmte die 84-Jährige, während sie die Hand ihres Ehemanns fest mit ihrer umschloss und diese bis zum Verabschiedungskuss nicht mehr losließ. Gerlinde und Johann genossen die trauten Stunden und ihr Wiedersehen in vollen Zügen. Ohne der Samariterbund Wunschfahrt wäre das nicht mehr möglich gewesen. Das Paar erinnert sich gerne an die Wunschfahrt und telefoniert nun fast täglich.

 

Mit einer Wunschfahrt können Sie älteren Menschen in Österreich helfen, sich einen Traum zu erfüllen.

Mit nur 20 Euro werden zum Beispiel die Eintrittsgelder für einen Ausflug in einen Zoo und mit 50 Euro die Tankfüllung für 500 Kilometer finanziert.

JETZT SPENDEN

Ein Herzenswunsch geht in Erfüllung

Den Liebsten nach Monaten endlich wieder in den Arm schließen. Was für viele selbstverständlich ist, ist oft im hohen Alter oder aufgrund von Erkrankungen nicht mehr möglich. Wenn man sich Wünsche nicht mehr selbst erfüllen kann, hilft die Samariterbund Wunschfahrt - kostenlos.

Eine Wunschfahrt erfüllt Herzensträume: Österreich hilft eben Österreich.

Die Samariter-Wunschfahrt ist in Österreich einzigartig und wird von ehrenamtlicher Mitarbeit getragen. Mit nur 20 Euro werden zum Beispiel die Eintrittsgelder für einen Ausflug in einen Zoo, mit 50 Euro die Tankfüllung für 500 Kilometer und mit 1.500 Euro eine komplette Samariter-Wunschfahrt finanziert. 

JETZT SPENDEN